Marianne Engelwesen und AnaSzui

Der Mann ist ziemlich geknickt - das Leben halt. Er kommt am Morgen kaum auf die Beine, dreht sich noch und noch.
"Schreib doch einen Blog", rät ein Freund.
"Warum?"
"Darum!"
Also schreibt er einen Blog. Was kann es schaden? Der Mann hat immer gern geschrieben.
Tatsächlich gelingt der Anfang famos. Der Mann hat ein paar alte Geschichten gefunden. Die tippt er ein.
Nun steht er ein wenig schneller auf am Morgen, sitzt oft im Café und schreibt und schreibt.
Doch die Melancholie bleibt. Seine Geschichten sind superschöne, wunderbare Literatur - aber, nun ja, sie sind durchaus ein wenig düster.
Das beschäftigt den Mann. Seit Stunden sitzt er nun schon im Café und kommt zu nichts. Wozu das alles?, fragt er sich. Wer will mein Gemüse schon lesen?
Auf einmal blinkt der Notebook-Monitor.

"1 Leser: Marianne."

Der Mann reisst die Augen auf, ruckt im Stuhl hoch. Hab-Acht-Stellung bei kaltem Tee.
Dann hat er endlich begriffen. Ein Mensch interessiert sich für seine Texte. Ein Mensch!
Glücklich sinkt der Mann wieder ein wenig ein. Nun lächelt er. Er atmet tief ein. Er atmet tief aus.

Marianne!

Glück!

Leben!


Zukunft!

1 Kommentar:

  1. Und noch während AnaSzui ihr Profil mal endlich wieder überarbeitet hat, sortiert, ausmistet, ordnet, wird sie in einem neu gefundenen, interessanten Blog namentlich erwähnt. Sachen gibt es ... ;)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Post!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.