Was tun gegen Kopfschmerzen?

Der Mann musste zum Arzt. Er kommt gleich dran.
„Was fehlt Ihnen?“, fragt die Gestalt im weissen Kittel.
Der Mann sagt nichts, sitzt einfach da, versucht sich zu erinnern.
„Sie sehen erschöpft aus.“
Ja, denkt der Mann. Erschöpft.
„Haben Sie Kopfschmerzen?“
Der Kopf schmerzt durchaus, aber habe ich Kopfschmerzen?, fragt sich der Mann.
„Wo schmerzt es denn genau?“
Stockend beginnt der Mann zu erzählen. „Ich ... habe geschrieben.“
Der Arzt nickt. Er schaut neutral. Dann nickt er nochmals, lächelt milde. „Geschrieben also?“
„Zuviel geschrieben.“
„Sie haben also zuviel geschrieben.“
Ja, zuviel und doch zuwenig. Es gibt so viel zu sagen und doch ist alles nichts. „Wissen Sie …“, beginnt der Mann. Dann stockt er wieder.
„Ja?“, sagt der Arzt und blickt von unten auf.
„Ich habe viel zuviel geschrieben und doch zuwenig.“
„Hhm, hm“, sagt der Arzt und nimmt seinen Stift und seinen Block und schreibt.

Später, in der Apotheke, schaut die Verkäuferin auf das Rezept, dann schaut sie hoch, dann schaut sie wieder auf den Zettel. „Hhm, hm“, sagt sie zum Mann und dreht sich weg.























"Gefallen dir diese Geschichten? Dann vernetzte dich mit diesem Blog. Bitte sende den Link auch an deine melancholischen Freunde, damit auch sie Teil dieser Bloggemeinschaft werden können."

1 Kommentar:

  1. hey sternlein,
    mir gefällt dieser post! :-)
    ich mag melancholie... und du warst im november genauso fleißig wie ich. :-)
    vielleicht magst du beim posting-tausch mitmachen? :-)
    lg, schmerzwach
    http://schmerzwach.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Post!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.